Konzertbericht
 
  Die bundesweite Kampagne "Aufmucken gegen rechts" war auch in Fulda zu Gast und mit über 300 Zuschauern gut besucht. Um 19:30 Uhr ging es mit einer sehr beeindruckenden 1 1/2 h Rede von Peter Gingold, einem 90-Jährigen Resistance-Kämpfer los. Anschließend startete das Live-Programm. Um 23:15 Uhr war es dann soweit, dass Hochspannung ihr Feuerwerk zündeten und der Mob in einen wilden Pogo verfiel. Über eine halbe Stunde wurde zusammen gefeiert, bevor nach einer Zugabe die Bühne freigegeben werden musste. Es war ein sehr geiler Abend und der Chor bei Pseudopsychotherapie hat die Jungs schwer beeindruckt. Bleibt noch zu erwähnen, dass die Backstageparty mit Nevermind und This past September sehr spaßig war.  
 
[zurück]